Aktuelles und Archiv

2020


Puderspende der Firma KSL staubtechnik

Wir bedanken uns herzlichst bei der Firma KSL staubtechnik gmbh für die Spende von 10kg Druckbestäubungspuder, welches wir im Training und in Einsätzen für die exakte Windrichtungsbestimmung nutzen. Dabei handelt es sich um ein  pflanzliches Produkt aus nativer Stärke, welches natürlich biologisch abbaubar ist.
Wir sagen mit pudrigen Grüßen: Danke!

 


Erfolgreiche Herbstprüfung Fläche

 

ERFOLG IST KEIN GLÜCK - SONDERN DAS ERGEBNIS VON BLUT, SCHWEIß UND TRÄNEN!

 

Wir gratulieren unseren TEAMS:

Barbara Jung mit Enya zur bestandenen Hauptprüfung Fläche.

Stefanie Feth mit Sally zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche.

Ronny Feth mit Sally zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche.

Karlheinz Gutzler mit Schnecke zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche.

Maximilian Mathes mit Laika zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche.

Petra Stellwagen mit Hektor zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche.

 

Ebenfalls gratulieren und freuen wir uns mit:

Anke Dombert (BRH-LUMA) mit Fiete zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche.

Heidi Fritsch (BRH-Donnersberg) mit Shari zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche.

 

Ein herzliches Dankeschön an Susi Tismer für das faire Richten, wir freuen uns auf die nächste Prüfung!

 

 


Trümmertraining in Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

Mit guter Laune, vielen motivierten Teams und ganz viel leckerem Essen waren wir ein Wochenende bei der: AKNZ (Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz) in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Auf der Suche nach vermissten Personen entlang der Trümmerstraße konnten sich alle in dem tollen Gelände austoben.

 

Getreu dem Motto: "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung" verbrachten wir zwei trainingsreiche Tage auf dem abwechslungsreichen Übungsgelände. Ganz egal ob Junghund, geprüftes Einsatzteam oder Senior – jeder wurde nach seinen Fähigkeiten gefördert und gefordert.

 

 

Abgerundet durch die gemeinsame Übernachtung auf dem Campingplatz war es ein tolles Wochenende, das die Staffel wieder näher zusammengebracht hat. Die Vorfreude aufs nächste Jahr ist schon jetzt riesig! 

 


Training in Niederschlettenbach

 

Bei der Flächensuche werden vermisste Personen in unübersichtlichen und bewachsenen Gebieten geortet, beispielsweise in Wald- oder Wiesenflächen. Um für den Ernstfall bestmöglichst vorbereitet zu sein, sind neue Trainingsgelände essentiell. Unbekannte Gelände kommen einem Einsatzgeschehen am nächsten und können das reguläre Trainingsgeschehen optimal ergänzen. Ein großer Dank geht deshalb an die Gemeinde Niederschlettenbach, welche uns weitläufige und abwechslungsreiche Übungsflächen zum Trainieren zur Verfügung stellt.

11 Rettungshundeteams unterschiedlichen Ausbildungsstands nutzten die Gelegenheit, die Staffel interessierten Bürgern rund um Bürgermeister Thomas Pietsch vorzustellen und sich einen Tag über die Schulter schauen zu lassen. Einsatzteams und Nachwuchshunde konnten bei der Suche begleitet werden und die Staffel freute sich über die Unterstützung von fremden Versteckpersonen. Zwei befreundete Hundeführer von Redog (CH) nahmen ebenfalls am Training teil und komplettierten die Trainingsgruppe. Bei vielen Gesprächen wurde die Rettungshundearbeit vorgestellt und die Ausbildung der Rettungshunde sehr praxisnah erläutert.

Ein gelungener Sonntag, der im alten Schulhaus der Gemeinde einen tollen Abschluss fand. Alle Beteiligten freuen sich jetzt schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

 

Ehrenamt lebt von dem Engagement jedes Einzelnen!

 


 

 

Ein weiterer Meilenstein geschafft

 

Erfolg kommt dann, wenn du tust was du liebst, und die Liebe für die gemeinsame Rettungshundearbeit ist diesen beiden strahlenden Gesichtern anzusehen.

Am Wochenende haben Barbara Jung und Enya erfolgreich die Vorprüfung in der Fläche gemeistert. Wir freuen uns sehr, die beiden auf dem Weg zum geprüften Rettungshundeteam zu begleiten und drücken jetzt schon fleißig die Daumen für die Hauptprüfung in wenigen Wochen.

 

 

Mut ist der Zauber, der Träume Wirklichkeit werden lässt!


DLRG Landau und BRH Mittelpfalz gemeinsam unterwegs.

 

WER IN KALTES WASSER SPRINGT, TAUCHT IN EIN MEER VOLLER MÖGLICHKEITEN!

 

In diesem Sinne hat sich am Wochenende die BRH Rettungshundestaffel Mittelpfalz mit der DLRG Landau e.V. zu einem gemeinsamen Trainingstag am Altrhein getroffen. Auf den ersten Blick zwei unterschiedliche Hilfsorganisationen, welche sich auf den zweiten Blick jedoch super ergänzen.

An zwei Themenstationen (Land und Wasser) bekamen die Mitglieder der beiden Einheiten einen ersten Eindruck von den Tätigkeiten der Anderen. An der Station 1 lernten die Mitglieder der DLRG unsere Rettungshunde und Rettungshunde-Azubis kennen. Von Anfang an wurden sie aktiv in die einzelnen Übungen der Teams mit eingebunden. Witterung, Anzeige, Bestätigung… ganz viele neue Begriffe, welche am Ende des Tages mit vielen Bildern in den Köpfen der DLRG-Einsatzkräfte gespeichert wurden.

Absolutes Highlight für die Mittelpfälzer war die Bootsgewöhnung an der zweiten Station, die unsere Hunde ALLE super gemeistert haben. Die Teams genossen bei herrlichem Spätsommerwetter den Blick über den Bootsrand hinaus. Die Augen strahlten zwischen den MNS-Masken in allen Gesichtern um die Wette.

 

ALLES GROSSE IN DER WELT GESCHIEHT NUR, WEIL JEMAND MEHR TUT, ALS ER MUSS.

 

Einen großen Dank an das Team des DLRG Landau, es war ein toller Tag mit euch!

Wir freuen uns schon auf euren Besuch im Winter.


Was macht ein Flächenhund in einem dunklen Weinkeller?

 

Diese Frage stellen sich bestimmt einige, wenn Sie hören, dass die BRH Rettungshundestaffel Mittelpfalz Ihre Hunde zwischen alten verstaubten Weinfässern in die Suche schickt. Gebäudesuche gehört in die Sparte der Trümmersuche, für die die Hunde eine eigene Prüfung nach BRH-Prüfungsordnung bestehen müssen. Nicht alle Hunde unserer Staffel werden zusätzlich zur Flächensuche auch in der Trümmersuche ausgebildet. Dennoch waren viele dabei und haben fleißig trainiert. Die besonderen Herausforderungen von dunklen, verwinkelten Gegebenheiten erfordern eine intensive Zusammenarbeit von Hund und Hundeführer. Angefangen bei der gruseligen Kellertreppe über die individuelle Akustik der Weinfässer bis hin zu den schwierigen Lichtverhältnissen war dieses Training mehr als Standard.

Viele sagen, das bringt nichts, dann kam einer, der das nicht glaubte, und hat es gemacht!

Im Einsatz gibt es immer Gegebenheiten und Einflüsse, die für Hund und Hundeführer neu sind. Je mehr Situationen das TEAM kennenlernt und in ruhiger Trainingsatmosphäre gemeinsam bewältigt, desto sicherer und vertrauter wird es. Es geht nicht darum, möglichst genau „DAS“ Szenario geübt zu haben, vielmehr darum, Situationen zu generalisieren - denn fremd und komisch ist für den Hund nur die Situation, die er nicht einschätzen kann.

Ausbildung heißt, etwas zu lernen, von dem man noch nicht einmal wusste, dass man es nicht weiß. Je mehr Variabilität im Training, desto intensiver wird die individuelle Ausbildung unserer Einsatzteams. Deshalb bedanken wir uns recht herzlich für die Möglichkeit, in den Räumlichkeiten zu trainieren! Wir freuen uns schon sehr auf eine Wiederholungsübung mit den tollen ortskundigen Helfern.

 

Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!


THINK OUTSIDE OF THE BOX...

Vergangenes Wochenende haben wir zusammen mit der BRH-Rettungshundestaffel Ludwigshafen-Mannheim bei der Firma Finger-Beton in Kuhardt trainiert - ein abwechslungsreiches Gelände mit vielen tollen Trainingsmöglichkeiten.

Bebaute Gelände werden den Trümmern zugeordnet und im Einsatzfall von geprüften Trümmerhunden abgesucht. Wackelige Untergründe, schwierige Witterungsverläufe und die dritte Suchdimension: Herausforderungen, welche über die reine Flächensuche hinausgehen und von Hund und Hundeführer zusätzliche Fähigkeiten erfordern. Doch auch für unsere Flächenhunde, die normalerweise für die Suche in weitläufigen Wald-/ Wiesenflächen eingesetzt werden, sind solche Trainingstage sehr bereichernd.

 

„Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, wirst du immer bleiben, was du bist“

 

Je vielfältiger die Trainingsvariablen eines Hundes sind, desto sicherer und vertrauter wird das Verhältnis zu seinem Menschen. Bei der Ausbildung kommt es nicht nur auf prüfungsrelevante Inhalte an, ein Blick über den Tellerrand erweitert das individuelle Repertoire jedes TEAMS und bringt es weiter!

 

Da unsere Einsätze immer in unbekannten Geländen für Hund und Hundeführer stattfinden, sind wir auf realitätsnahe Trainingsgebiete angewiesen. Aus diesem Grund freuen wir uns über die Möglichkeit, in vielen verschiedenen und neuen Geländen innerhalb unserem Einsatzgebiet trainieren zu dürfen.

 

Vielen Dank für die tolle Organisation des Trainings an unsere Nachbarstaffel Ludwigshafen-Mannheim, es hat wie immer sehr viel Spaß gemacht.

 

 

 


GEMEINSAM STARK IM EHRENAMT

 

Vom 10.07. – 12.07 waren 6 Staffelmitglieder der Rettungshundestaffel Mittelpfalz zusammen mit 11 Staffelmitgliedern unserer BRH-Nachbarstaffel Ludwigshafen-Mannheim im schönen Sauerland. 23 hochmotivierte Vierbeiner freuten sich mit Ihren Teampartnern auf ein intensives Trainingswochenende.

Ein echter Rettungshundeführer lässt sich auch von strömendem Regen nicht beeindrucken und so trainierten wir freitags, bei sehr wechselhaften Bedingungen, direkt in den Trainingsgebieten rund um den Klaukenhof. Vom Anfänger bis zum Profi arbeiteten wir das ganze Wochenende in gemischten und staffelübergreifenden Gruppen. Zufriedene Gesichter am Abend zeigten wie sehr alle voneinander profitierten: Fremdhelfer, ungewöhnliche Gelände, neue Trainingsansätze und vieles mehr.

Solche staffelübergreifenden Aktionen sind auch für spätere gemeinsame Einsätze sehr wichtig. Ein vertrauensvolles Miteinander stärkt den Zusammenhalt und verbessert die Zusammenarbeit. Denn wir haben alle das gleiche Ziel: Gemeinsam Menschen retten!

Wie heißt es so schön: Jeder sieht ein Stückchen Welt, gemeinsam sehen wir die Ganze.

Beim geselligen Teil wurden Erfahrungen ausgetauscht, neue Pläne geschmiedet und aus zwei Staffeln wurde eine Trainingsgruppe, die mit tollen Erinnerungen nach Hause fährt. Ganz egal ob am Frühstückstisch, beim Grillen oder zwischen dem Training, es wurde viel erzählt und gelacht.

Den erschöpften Gesichtern bei der Abreise am Sonntag war die Zufriedenheit anzusehen, die ein intensives Wochenende mit sich bringt. Die Möglichkeit konzentriert, außerhalb des Gewohnten Neues zu testen, fremde Kritik umzusetzen und Bestehendes auszubauen bietet jedem einzelnen TEAM individuelle Chancen.

 Unser Dank gilt der BRH-Rettungshundestaffel Ludwigshafen-Mannheim für die tolle Organisation!

Wir freuen uns jetzt schon auf weitere gemeinsame Aktionen.


30.05.2020:

Wir beglückwünschen Luisa Fischer zur bestanden Einsatzüberprüfung. Somit ist unsere Einsatzgruppe für den Ernstfall um eine Suchtrupphelferin reicher. Unter realen Einsatzbedingungen musste und konnte sie mehr, als zufriedenstellend ihr Können beweisen.

Zusammen sind wir stark im Ehrenamt!



07.03.2020: Bestandene Flächen-Vorprüfung Team Marc und Ebby

 

Einen weiteren Schritt auf dem Weg zum geprüften Rettungshundeteam haben Marc und Ebby heute genommen:

Die beiden haben mit einer tollen Suche ihre Vorprüfung bestanden - unsere wilde Hummel Ebby war wie immer extrem schnell unterwegs.

Wir freuen uns sehr mit den beiden und gratulieren herzlich - außerdem bedanken wir uns bei allen Helfern und Bewertern, die immer da sind, wenn man sie braucht!

Die Vorprüfung ist eine staffelinterne Prüfung, bei der das Team in 25 Minuten etwa 25000 Quadratmeter absuchen muss. Versteckt sind 1-3 Personen.

 

Der nächste Schritt von Marc und Ebby sind nun Begleithundeprüfung und die Hauptprüfung in der Flächensuche.

 

Wir drücken schon jetzt ganz fest die Daumen und hoffen, euch bald als geprüftes Team dabei zu haben!


29.02.2020: Bestandene Trümmerprüfung Team Kalle & Schnecke

 

Jedes Wochenende eine tolle Nachricht:

Heute hat Kalle mit unserer kleinsten Rettungshündin, dem Terriermix Schnecke, seine jährliche Wiederholungsprüfung in der Trümmersuche bei der BRH Staffel Unterland in Heilbronn bestanden.

Bei extremem Wind suchten die beiden unter den unparteiischen Augen von Leistungsrichter Gabriel Fiebinger den Trümmerkegel ab und fanden alle Versteckpersonen in der notwendigen Zeit.

 

Wir gratulieren auch Kalle und Schnecke ganz herzlich für die sehr gute Leistung und bedanken uns bei Gabriel für seine faire Bewertung und bei der Staffel Unterland, dass sie uns schon oft einen Trümmerplatz reserviert hat!

 


 

 

 

29.02.2020: Training im Westwallmuseum

 

Wie auch in den letzten beiden Jahren durften wir in Pirmasens im Westwallmuseum trainieren.

 

Die Betreiber, der Westwall-Museums-Verein HGS Gerstfeldhöhe e.V. (https://www.westwall-museum.de/index.html), öffnete das gesamte Museum nur für uns und unsere Hunde.

 

Wir trainierten mit 2 Gruppen in den Tunneln und Kammern des Museums und mit einer weiteren im Außenbereich.

Und auch dieses Mal konnten wir viel lernen über Witterung in Tunneln, das Einspringen in seitliche Kammern und das Arbeiten im Dunkeln.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Betreibern und freuen uns schon aufs nächste Mal!


23.02.2020: Bestandene Flächenprüfung Team Claudia & Sam

 

Heute dürfen wir Claudia Kunz mit Sam zur bestandenen Wiederholungsprüfung in der Sparte Flächensuche beglückwünschen.

Bei unserer Schwesterstaffel und guten Freunden der Rettungshundestaffel Ludwigshafen-Mannheim konnten die beiden heute unter den strengen aber fairen Augen von Susi Tismer ihr Können unter Beweis stellen.

Wir sagen Danke bei allen Beteiligten und freuen uns auf ein Wiedersehen.


22.02.2020: Bestandene Überprüfung Geräte

 

Gleich drei unserer Azubis haben heute gemeinsam mit ihren Hundeführern  erfolgreich die Geräteprüfung gemeistert.

Wir freuen uns sehr für unsere Teams: Barbara mit Enya, Marc L. mit Ebby und Marc W. mit Angie.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 


 

09.02.2020: Gemeinsames Training mit der Rettungshundestaffel der Feuerwehr Frankenthal

 

Wir hatten schon lange geplant, endlich einmal mit der Rettungshundestaffel der Feuerwehr Frankenthal zusammen zu trainieren und heute waren dann 5 Hundeführer mit 7 Hunden bei uns zu Gast.

Außerdem hatten wir auch noch Besuch von unserer BRH-Schwesterstaffel Breisgau-Ortenau - es war ein schönes großes Training.

 

Leider machte uns das Sturmtief Sabine einen kleinen Strich durch die Rechnung und wir mussten das Training vorzeitig nach der ersten Runde beenden.

 

Es hat uns aber allen so viel Spaß gemacht, dass schon jetzt klar ist, dass es eine Wiederholung geben muss, dann auch mit ausreichend Zeit für mehr als eine Runde.

 

Liebe Frankenthaler, danke für das angenehme und konstruktive Training!

 


 

 

Wir wünschen allen zusammen ein gutes Neues Jahr 2020!

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen für die gute Zusammenarbeit, die professionellen Einsätze, die gemeinsamen Übungen und Trainingseinheiten auf hohem Niveau und den ertragreichen Wissensaustausch im vergangenen Jahr bedanken! Gemeinsam haben wir vieles erreicht – und gemeinsam werden wir auch im kommenden Jahr erfolgreich zusammen arbeiten.

 

  • Löschzug Mußbach
  • Freiwillige Feuerwehr VG Lambrecht - Pfalz
  • BRH Rettungshundestaffel Kaiserslautern e.V. Region Westpfalz
  • BRH Rettungshundestaffel Saar e.V.
  • BRH Rettungshundestaffel Ludwigshafen-Mannheim e.V. 
  • BRH Rettungshundestaffel Südhessen e.V.
  • FFW Kirrweiler
  • Bornack GmbH & Co. KG
  • Feuerwehr Maikammer
  • Feuerwehr Wernersberg & Höhenrettungsgruppe
  • Feuerwehr Germersheim
  • Feuerwehr Römerberg
  • THW Landau
  • Rettungshunde Ortungstechnik Feuerwehr Lahnstein RHOT II
  • Freiwillige Feuerwehr Landau
  • Feuerwehr Landau-Land
  • Freiwillige Feuerwehr Annweiler
  • DRK-Ortsverein Lambrecht
  • Freiwillige Feuerwehr St.Martin
  • Freie Rettungshundestaffel Elmstein e.V.
  • DRK Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V.
  • BRH Rettungshundestaffel Rhein-Mosel e.V.
  • BRH Rettungshundestaffel Rhein- Lahn- Taunus e.V.
  • BRH Rettungshundestaffel Rhein-Main
  • BRH Rettungshundestaffel Donnersberg
  • BRH Rettungshundestaffel WW e.V.
  • BRH Rettungshundestaffel Unterland e.V.
  • Freiwillige Feuerwehr Deidesheim
  • Feuerwehren der VG Lingenfeld
  • BRH Rettungshundestaffel Soonwald e.V.
  • Rettungshundestaffel Weidenthal e.V.

 

 

... und die vielen, vielen anderen, ihr seid alle großartig!

 

Ihre Rettungshundestaffel Mittelpfalz

 


BRH-RHS-Mittelpfalz Logo
© Rettungshundestaffel Mittelpfalz e.V. 2020





Alarmierung

0157 84 55 94 94

Spendenkonto

Rettungshundestaffel Mittelpfalz e.V.

Kreissparkasse Kaiserslautern

IBAN: DE90 5405 0220 0000 5801 18

BIC: MALADE51KLK