Aktuelles und Archiv

2019


16.10.2019: 3 Alarmierungen zur Personensuche an einem Tag

 

BRH-RHS-Mittelpfalz Logo
Copyright © 2019 Rettungshundestaffel Mittelpfalz e.V.

16.15h: Alarmierung nach Edenkoben

Wir wurden über die Leitstellen Landau und Ludwigshafen zur Personensuche nach Edenkoben alarmiert.

Dort waren bereits umfassende Suchmaßnahmen durch Feuerwehr und Polizei im Gange, mehrere Hubschrauber mit Wärmebildkameras flogen über das Waldstück. Mit uns begannen weitere Hundestaffeln ihre Suche, so verschiedene RHOT-Einheiten, THW und eine freie Staffel.

Mit 5 Teams suchten wir den Wald um den Parkplatz nahe des Friedensdenkmals ab.

Leider konnte der Vermisste nach Lokalisation durch den Hubschrauber von Einsatzkräften der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden.

Trotz des traurigen Ausgangs möchten wir die exzellente und unkomplizierte Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen hervorheben.

https://www.pfalz-express.de/eil-vermisster-mann-aus-edenkoben-tot-aufgefunden/

 

21.00h: Alarmierung nach Hochspeyer

Auf der Abfahrt vom vorherigen Einsatz erfolgte eine erneute Alarmierung durch die Leitstelle Kaiserslautern zur Personensuche. Alle am vorherigen Einsatz beteiligten Kräfte unserer Staffel begaben sich geschlossen dorthin, weitere Teams sagten ihr Kommen zu, sodass wir mit 8 Hunden planen konnten.

Vor Ort trafen wir auf unsere Nachbarstaffel vom BRH Kaiserslautern, die auch den Zugführer stellte.

Das Suchgebiet beschränkte sich zunächst auf die Umgebung der Bahngleise.

Wir begannen mit der Einteilung des Suchgebiets und der Teams.

Die vermisste Person konnte vor Ansetzen des ersten Hundes jedoch unversehrt durch die Polizei an einem anderen Ort aufgefunden werden.

 

22.00h: Alarmierung zur Personensuche auf die Martinshöhe

Bereits während der Planung des vorherigen Einsatzes in Hochspeyer wurde unsere BRH-Schwesterstaffel Kaiserslautern zu einem weiteren Einsatz alarmiert.

Nach Rücksprache mit der dortigen Einsatzleitung wurde entschieden, dass beide Staffeln gemeinsam kommen sollen. In Kolonne fuhren wir zum Pflegeheim auf der Martinshöhe, von dem die vermisste Person abgängig war.

Nach Zuweisung unseres Suchgebietes entschieden wir, mit 4 Hunden zu suchen und teilweise zwei Suchtrupphelfer pro Hundeführer mitzunehmen, da unser Suchgebiet teilweise auf Viehweiden war und es viele Dornenhecken, Stromzäune, Stacheldraht sowie Abbruchkanten im Gelände gab.

Die Suche musste mehrfach kurz unterbrochen werden, um dem eingesetzten Mantrailer die Arbeit zu erleichtern.

Trotz schwieriger Bedingungen konnten wir erneut unser Suchgebiet komplett absuchen.

Leider blieb die vermisste Person verschwunden und der Einsatz wurde nach einer langen Nacht gegen 3.15h am Morgen darauf abgebrochen (Nachtrag: Die vermisste Person wurde am 17.10. am Nachmittag durch eine aufmerksame Anwohnerin lebend aufgefunden).

Wir bedanken uns auch hier für die gute Zusammenarbeit mit allen Organisationen und möchten vor allem den kameradschaftlichen und unkomplizierten Umgang  mit der Nachbar-BRH-Staffel Kaiserslautern hervorheben - gemeinsam kann der BRH viel ausrichten.

https://m.facebook.com/361397290671545/posts/1796582463819680/

 


29.09.2019: Tagesworkshop Fläche

 

Das Referat Fläche um seine Leiterin Sonja Späth hat in diesem Jahr verschiedene Tagesworkshops angeboten.

Wir hatten uns um einen Termin beworben und uns dafür das Thema "Verbellanzeige" gewünscht.

In kleinen Gruppen trainierten Teilnehmer aus der Pfalz  und dem Saarland, unterstützt von Heike Kus und Paula Webb vom Referat Ausbildung / Fläche.

Es hat allen viel Spaß gemacht und wir nehmen das Angebot, einen Tagesworkshop auszurichten, gerne wieder an.

Ganz herzlichen Dank an Paula und Heike!


22.09.2019: Pfalztrail in Carlsberg

 

Auch 2019 waren wir mit einem Stand beim Pfalztrail dabei. Dort konnten sich Interessenten über die Rettungshundearbeit informieren und vor allem die Kinder mit unseren Hunden spielen, sie streicheln oder sich von ihnen finden lassen. 

Wie immer war es eine gelungene Veranstaltung!

 


13-15.09.2019: Landesübungswochenende

 

Die BRH-Staffel Saar hatte zum diesjährigen Landesübungswochenende ins Saarland eingeladen. Teilnehmen konnten alle Staffelmitglieder aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Fast alle Staffeln waren der Einladung gefolgt, auch die Mittelpfalz reiste mit 5 Teilnehmern und 6 Hunden an.

Samstags wurde mehr als 9 Stunden in 7 Kleingruppen auf einem Truppenübungsplatz in der Fläche trainiert, außerdem gab es auch eine Trailgruppe.

Alle Gruppen waren bunt durchmischt, sodass staffelübergreifend geübt wurde und alle viele Ideen aus den anderen Staffeln mitnehmen konnten.

Sonntags gab es dann einen Spaßparcours, bei dem verschiedene Übungen abgearbeitet werden mussten und bei dem die Zusammenarbeit mit dem Hund gefragt war.

Auch abends hatten alle viel Spaß und wir saßen noch lange am Lagerfeuer zusammen.

 

Danke an unsere saarländischen Staffelkollegen für die Organisation und Durchführung, es war toll bei euch!

 


Einige unserer Helden im September 2019

 


 

07.09.2019: Bestandene Vorprüfung in der Flächensuche

 

Mit einer vorzüglichen Leistung hat Ronny Feth mit seiner Golden Retriever Hündin Sally die Vorprüfung Fläche bestanden.

 

Wir gratulieren und drücken schon jetzt die Daumen für die Hauptprüfung im Herbst!


25.08.2019: Grillfest mit der Staffel

 

Unser Sommerfest fand bei tollem Wetter in Lustadt statt.

Der Teich wurde von den Vierbeinern gerne zum Baden genutzt, während sich die Zweibeiner eher ans Buffett hielten.

Aber Spaß hatten wir alle......

 


12.08.2019: Einsatzübung mit den Feuerwehren Maikammer, Kirrweiler, Edenkoben und St. Martin

 

Um 20h startete unser Einsatz in eine Großübung:

Bei einer Explosion/Verpuffung in einem Gebäude werden Menschen vermisst - so das Szenario, das uns erwartete.

In einer Lagerhalle im Stadtgebiet gab es eine Explosion, der Brand breitete sich rasch aus auf die Nachbargebäude, in denen eine Geburtstagsfeier stattfand.

Eine bei der Explosion in Mitleidenschaft gezogene hohe Halle von knapp 3000 Quadratmetern und mehrere angrenzende Weinberge galt es abzusuchen, da eine unbekannte Anzahl von Menschen vermisst wurde.

 

Während die Wehren direkt mit dem Löschen begannen und mit Atemschutz in den vernebelten Bereich vordrangen, teilten wir die Gelände ein und wiesen die Teams in die Situation ein.

Zwei unserer Teams begannen -unterstützt von unserem Gruppenführer Ronny Feth- mit der Suche in der angrenzenden Halle. Dort wurde eine Person sehr rasch aufgefunden und zur weiteren Versorgung an die Feuerwehr übergeben. Die zweite vermisste Person verlangte einiges von unseren beiden Rettungshundeteams ab, da die Witterung in der Halle schwierig war und die Hunde trotz parallel eindringendem künstlichen Rauch und Lärm/Löschwasser arbeiten mussten - aber auch diese Person wurde schließlich gefunden und aus ihrer misslichen Lage befreit.

 

Parallel dazu wurden die Weinberge vor und hinter der Schadstelle mit mehreren Flächenteams abgesucht. Obwohl das Gelände nicht groß war, erforderten die Drähte im Weinberg, vor allem aber die angrenzende Landstraße eine sorgfälte Zusammenarbeit zwischen Hund, Hundeführer und Suchtrupphelfer. Zusätzlich wurde die Straße durch die Feuerwehr und weitere Kräfte unserer Staffel gesichert.

Zwei weitere Personen konnten schließlich auch dort noch gefunden und erstversorgt werden.

 

Für uns war dies eine sehr spannende und realitätsnahe Übung, die wir gut bewältigt haben.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Peter Breitner und seinen Kollegen bei der Feuerwehr, dass wir teilnehmen durften, und möchten auch gerne auf deren Facebook-Seite verweisen:

 

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=726616901111882&id=237799906660253

 

 


04.08.2019: Vorprüfung Geräte bestanden!

 

Als nächsten Schritt zur Flächenprüfung haben Ronny und Sally die Vorprüfung an den Geräten bestanden. Auch Sabine und Meg waren erfolgreich.

Wir gratulieren allen ganz herzlich!

 


07.07.2019: Feuerwehrfest Iggelbach

 

Nach dem Training ist vor dem Fest - einige Staffelmitglieder ließen den Nachmittag beim Fest der Freiwilligen Feuerwehr Iggelbach ausklingen.

Die gleiche Idee hatte die freie Staffel Elmstein - wir hatten alle zusammen einen schönen Nachmittag.

Danke für den herzlichen Empfang und die gute Verpflegung! 

 


28-30.06.2019: RHEINLAND-PFALZ-TAG IN ANNWEILER - WIR WAREN DABEI!

 

Am letzten Juniwochenende fand in Annweiler am Trifels der diesjährige Rheinland-Pfalz-Tag statt. Wir waren an allen drei Tagen mit einem eigenen Infostand dabei. Unterstützt wurden wir auch von befreundeten Hundeführerinnen aus der Nachbarstaffel - euch herzlichen Dank!

 

In einem Hitzemarathon von bis zu 38 °C hielten unsere Staffelmitglieder mitsamt Hunden tapfer und gutgelaunt durch. Lediglich auf die geplante Vorführung verzichteten wir zum Wohl unserer Hunde.

Leider waren aufgrund der hohen Temperaturen deutlich weniger Besucher unterwegs als erwartet, was unserer guten Laune jedoch keinen Abbruch tat:

Wir erzählten Interessenten von den Aufgaben eines Rettungshundes, informierten über die Ausbildung, gaben dem offenen Kanal Interviews, verteilten selbstgebackene Hundekekse, machten mit Kindern ein Quiz zum Thema Hund, malten Hundebilder, machten Anzeigeübungen und badeten zwischendurch auch schon mal mit den Hunden in der nahe gelegenen Queich.

Durch die Anwesenheit vieler Hilfsorganisationen sowie von Polizei und Feuerwehr ergaben sich viele angeregte Gespräche und nette Kontakte.

 

Trotz der Hitze war es eine tolle Veranstaltung - es war schön zu erleben, wie sich die ganze Staffel einbrachte.

 

Anbei noch einige Impressionen vom Rheinland-Pfalz-Tag 2019.

 


07-09.06.2019: Flächenworkshop in Mosbach zum Thema "Lenken - Optimiere deine Suche!"

 

Von unserer Staffel hatte Claudia Kunz mit ihrem Strobelrüden Sam die Gelegenheit, am Flächenworkshop in Mosbach teilzunehmen.

Der Schwerpunkt lag auf Schicken und Lenken des Hundes, um die Fläche optimal abzusuchen und dabei gleichzeitig den Hund bzw. seine Kräfte zu schonen.

Auf dem Programm standen "Voran"-Übungen, Schicken über Geländeübergänge, der Aufbau eines Stopsignals, Schicken auf Motivationsobjekte und Lenken des Hundes zu bestimmten Punkten.

Diese Übungen wurden mit viel Spaß aufgebaut.

Bei warmen Temperaturen hat uns vor allem das Schicken über eine Böschung durch den Teich gefallen.

Wie immer war der Workshop bestens organisiert - danke den tollen Trainern, die wunderbare Ideen hatten, und ebenso dem Team in Mosbach, das uns bestens versorgt hat!


23-25.04.2019: 3 Tage Abseilen mit den Höhenrettern Wernersberg und deren Gästen aus ganz Deutschland

 

In der Osterwoche haben Höhenretter und Industriekletterer aus ganz Deutschland in unserem Einsatzgebiet für den Ernstfall trainiert.

Erneut hat Peter Breitner, der Wehrleiter der Feuerwehr Maikammer, an uns gedacht, und uns dazu eingeladen.

So durften alle Höhenretter ein Rettungshundeteam abseilen - auch für die erfahrenen Kletterer ein Novum.

Für uns ergaben sich wieder wunderschöne Ausblicke über die Pfalz, da wir in Neustadt von der Stiftskirche, vom Turm auf der großen Kalmit und von der Burg Landeck abgeseilt wurden.

Anbei einige Impressionen und vor allem ein herzliches Dankeschön an Peter Breitner und sein fantastisches Team!

 


06-07.04.2019:  Trümmertraining in Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

Die Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz hat uns dankenswerterweise für 2 Tage ihre "Trümmerstraße" in Ahrweiler überlassen.

 

Unterstützt von weiteren Hundeführern aus den BRH Staffeln Rhein-Mosel, Nördlicher Schwarzwald und Westerwald sowie vom DRK und von Redog trainierten wir 2 Tage lang "Trümmer intensiv".

Unsere Staffel freut sich immer, wenn Gäste am Training teilnehmen, da alle dabei viel lernen können und man viele Dinge aus einem anderen Blickwinkel sieht, weil jede Organisation und oft sogar jede Staffel eigene Trainingsansätze hat. Oft hilft schon eine kleine Änderung an einer Übung, um einen großen Fortschritt zu erzielen.

 

Auch dieses Mal haben wieder alle viel geübt und gelernt und kamen mit vielen Anregungen und müde nach Hause.

 


30.03.2019:  Jahreshauptversammlung

 

Bei unserer Jahreshauptversammlung wurden einige Positionen im Vorstand neu vergeben.

 

Unser Vorstand besteht nun aus folgenden Personen:

 

Barbara Jung (1. Vorsitzende)

Karlheinz Gutzler (2. Vorsitzender)

Claudia Brunner (Kassenwartin)

Barbara Ritter (Ausbildungsleiterin)

Maximilian Mathes (Medienwart)

Christine Weilacher (Schriftführerin)

Ronny Feth (Gerätewart)

Dr. Claudia Kunz (1. Zugführerin)

 

Wir danken den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement und wünschen dem neuen Vorstand einen guten Start und viel Erfolg.

 


23.03.2019:  Trümmerprüfung bei der Staffel Unterland

 

Karlheinz Gutzler hat mit seiner Terriermix-Hündin die jährliche Wiederholungsrüfung in der Sparte Trümmer bestanden.

Diese legten die beiden auf dem Trümmerkegel der BRH Staffel Unterland in Heilbronn ab; Leistungsrichter war Achim Friedel.

Schnecke konnte die beiden ausgelegten Versteckpersonen innerhalb kurzer Zeit lokalisieren und korrekt anzeigen.

 

Wir bedanken uns bei Achim und bei unserer Schwesterstaffel für die faire Bewertung und die Organisation der Prüfung und gratulieren Kalle und Schnecke ganz herzlich!

 


02+03.03.2019:  Intensiv-Trainingswochenende

 

 Am 02.03.2019 trainierten wir erneut in Pirmasens im Westwall-Museum.

 

 

Auch dieses Mal hatten es die Betreiber, der Westwall-Museums-Verein HGS Gerstfeldhöhe e.V., ermöglicht, dass wir die gesamte Anlage zum Training nutzen durften.

Wir waren eine recht große Gruppe, da wir auch Besuch von Redog aus der Schweiz hatten, und trainierten deshalb parallel in beiden Teilen des Museums.

Die  Dunkelheit und die schwierige Witterung waren wie stets eine wunderbare Übung für unsere Hunde, gleich welchen Ausbildungsstandes.

 

Wir bedanken uns erneut für die große Gastfreundlichkeit und die außergewöhnliche Trainingsmöglichkeit!

 

 

Am 03.03.2019 trainierten wir dann in kleinerer Gruppe, jedoch mit weiteren Gästen von der BRH Staffel Breisgau-Ortenau sowie von Redog auf dem Bauhof der Firma Gaudier in Kandel.

Da auf dem Gelände viele große Erdhügel waren, auf die man gut Versteckpersonen legen konnte, bot es sich an, den Schwerpunkt des Trainings heute auf "Schicken/Lenken" zu legen. Alle Hunde hatten ihren Spaß, die Hügel zu erklettern.

 

Auch an die Firma Gaudier geht unser herzlicher Dank, dass wir immer spontan und unbürokratisch das gesamte  Gelände zu Übungszwecken nutzen dürfen!

 


23.02.2019:  Flächen- und Begleithundprüfung in Esthal

 

Die diesjährige Flächen- und Begleithundprüfung fand erneut in Esthal statt.

 

Zunächst mussten die Prüflinge, die die Begleithundprüfung ablegen wollten, die Theoriefragen beantworten. Im Anschluss daran wurde im praktischen Teil, für den wir dankenswerterweise den Fußballplatz des ASV 1946 Esthal nutzen durften, ein bestimmtes Ablaufschema gezeigt . Nach dem dritten Teil, bei dem die Alltagstauglichkeit des Hundes überprüft wird, stand fest:

Ronny Feth mit Golden Retriever Sally hat bestanden! 

 

Nun ging es in die Fläche:

Insgesamt traten hier 10 Prüflinge aus verschiedenen Staffeln an.

In 25 Minuten mussten 1-3 Helfer in einem etwa 25000 Quadratmeter großen Waldstück vom Hund gefunden und korrekt angezeigt werden und das Gelände schließlich vom Hundeführer frei gegeben werden.

 

Bei schönstem Frühjahrswetter, jedoch relativ schwieriger Witterung gelang dies am Ende von unserer Staffel Claudia Brunner mit TomTom, Stefanie Feth mit Sally, Karlheinz Gutzler mit Schnecke, Maximilian Mathes mit Laika, Claudia Kunz mit Sam und Petra Stellwagen mit Hektor.

Diana Seyboth von der BRH Staffel Unterland mit Sam war ebenfalls erfolgreich.

 

Auch dieses Jahr möchten wir uns wieder bei allen Helfern bedanken, die vorher gebacken und vorbereitet hatten und dann geduldig den ganzen Tag im Versteck ausharrten, bei allen Besuchern und Staffelmitgliedern, die gutgelaunt einen schönen Tag zusammen verbrachten und vor allem bei unserem Leistungsrichter Georg Runde, der nie um einen launigen Spruch verlegen war, aber fair wie immer wertete.

 

 


 18.02.2019: Zeitungsartikel in der "RHEINPFALZ"

 

Die RHEINPFALZ hat einen schönen Artikel über unsere Staffel geschrieben.

Dafür haben uns eine Reporterin und eine Fotografin am 16.02.2019 beim Training auf der großen Kalmit begleitet.

Der Zeitungsartikel kann unter dem unten stehenden Link abgerufen werden:

 

 https://www.rheinpfalz.de/lokal/neustadt/artikel/sichere-spuernasen-1

 


15-17.02.2019: Sanitäts-Ausbildung im TCRH Mosbach

 

Vom 15-17.02.2019 nahmen Maximilian Mathes und Claudia Kunz an der Sanitäts-Ausbildung in Mosbach teil.

An diesem ersten Wochenende lag der Schwerpunkt auf praktischen Übungen. In einem sehr kleinen Teilnehmerkreis konnten wir viel ausprobieren und wiederholen.

Danke an Alexandra und Maik für die gute Betreuung!

Zum Erreichen des Zertifikats müssen nun im Nachgang noch theoretische Kenntnisse mittels Hausarbeit nachgewiesen werden. Zum Abschluss steht noch eine Theorieprüfung an. Den praktischen Teil haben beide Staffelmitglieder bereits bestanden.

 


09.02.2019: Training im Hochwerk der Firma Bornack GmbH in Marbach

 

 

Auf Einladung des Wehrleiters der Feuerwehr Maikammer, Peter Breitner, durften wir am 9.2.2019 zusammen mit verschiedenen anderen Freiwilligen und Berufsfeuerwehren sowie einer weiteren freien Rettungshundestaffel im Hochwerk der Firma BORNACK GmbH & Co. KG in Marbach trainieren.

 

Das Hockwerk Trainings- und Eventzentrum von Bornack ist weltweit das größte Indoor-Schulungszentrum. Auf mehreren Etagen sind verschiedenste Trainings-Einrichtungen eingebaut, die intensiv für Kundenschulungen und für die Produktentwicklung genutzt werden.

 

Trotz einer längeren Anfahrt nahmen 12 Mittelpfälzer Hundeführer und Suchtrupphelfer mit insgesamt 11 Hunden teil.

Im Hochwerk standen uns neben dem gesamten Lager mit allen Ebenen auch die Katakomben zum Training zur Verfügung. Wir nutzten die unzähligen Möglichkeiten und trainierten im Dunkeln, auf schwer begehbaren Untergründen wie Gitterrosten, Treppen, in großer Höhe und unter Abdeckplanen.

 

Auch dieses Mal durften alle Hundeführer samt Vierbeinern das Abseilen üben.

 

Es war mit Sicherheit eines der außergewöhnlichsten Übungsgelände, die wir je nutzen duften. Unser ganz herzlicher Dank gilt erneut Peter Breitner, der immer an uns denkt, wenn er besondere Trainingsgelegenheiten hat, und an die Firma Bornack, dass wir ihr Hochwerk nutzen durften.

 


02.02.2019: Theorie und Gerätetraining in Carlsberg

 

Unser erster Theorietag in 2019 fand im Gemeindehaus in Carlsberg statt.

Themen waren u.a. Unfallverhütung, Alarmierungswege und Mantrailing.

Damit auch unsere Hunde auf ihre Kosten kamen, durften diese vorher an den Geräten ihre Gewandtheit schulen.

 



Alarmierung

0157 84 55 94 94

Spendenkonto

Rettungshundestaffel Mittelpfalz e.V.

Kreissparkasse Kaiserslautern

IBAN: DE90 5405 0220 0000 5801 18

BIC: MALADE51KLK